Agentur-News

Fuchs macht Kunden an: Mit scharfem Luder und Feuer der Leidenschaft

Live-Performance an der Fleisch-Theke.Fertig mariniertem Fleisch stehen viele Kunden kritisch gegenüber – verdeckt doch die Marinade die zur Frischekontrolle notwendige Sicht auf die Oberfläche des guten Stücks.

Fuchs hat jetzt die Lösung: Der Kunde wählt sein frisches Fleischstück und kann es dann, nach freier Wahl oder nach Beratung durch das Thekenpersonal, live vor Ort ganz nach Geschmack marinieren. Frischer geht es nicht.

PMR Werbeagentur OWL Fuchs bestückte Marinaden Ständer

Um diesem Angebot die nötige Aufmerksamkeit und den Frische-Charakter mitzugeben, haben wir uns für eine frisch-freche Ansprache und für aufmerksamkeitserregende Farben mit Leuchtwirkung entschieden. So wird aus der Ingwer Jalapeno-Marinade das scharfe Luder und die Peperoni-Marinade verspricht ein wildes Vergnügen zu werden.

Das Angebot (Marinadenständer mit Display, beworben in einem zweiseitigen Salesblatt) kam während einer Testlaufphase bei den Fleischern so gut an, dass bei der Auswahl der verschiedenen Sorten direkt aufgerüstet wurde. Beidseitig bedruckte Displays erlauben nun eine einfache und schnelle Sortenerweiterung. Kundenbindende Gespräche und nette Momente, wenn z. B. die ältere Dame das „Feuer der Leidenschaft“ zum Abendessen wünscht, sind voll und ganz beabsichtigt und gern gewünscht.

 

Behind the scenes

Wer hochwertige Möbel verkauft, braucht hochwertige Bilder. Denn die sind unverzichtbar, wenn ein neues Möbelprogramm in Katalogen, Flyern und im Internet präsentiert und in Anzeigen beworben werden soll. Und so durften wir unseren langjährigen Kunden, die Hartmann Möbelwerke, auch dieses Mal wieder bei der aktuellen Fotoproduktion in einem Herforder Fotostudio tatkräftig unterstützen.

hartmann-moebel-fotoshooting-fotograf

Neben den einzigartigen Massivholzmöbeln mit echter Baumrinde wurden dieses Mal auch die Models ganz besonders in Szene gesetzt, um die kommenden Werbematerialien mit stimmungsvollen Emotionsbildern zu bereichern. Und wie diese später aussehen, erfahren Sie hier in Kürze. Sie dürfen gespannt sein!

hartmann-moebel-fotoshooting

O Tannnenbaum, O Tannenbaum

Da es auch in unserer Agentur nicht an vorweihnachtlicher Stimmung fehlen soll, erhielt wie jedes Jahr ein schöner, prachtvoller Tannenbaum Einzug, der dann natürlich noch geschmückt werden musste. Und wie sollte es anders sein, werden besondere Ereignisse bei uns gerne festgehalten und dokumentiert. Da kam die Idee auf, dass es sehr amüsant wäre, das Schmücken des Tannenbaums in einem Timelapse festzuhalten. Also wurden mir nichts, dir nichts, zwei GoPro Kameras installiert und los gings. Dabei entstanden einige interessante und spaßige Aufnahmen, die zu einem unterhaltsamen Video zusammengeschnitten wurden.

Wie funktioniert denn eigentlich so ein Timelapse Video?

Timelapse bedeutet übersetzt „Zeitraffer“. Die Bildfrequenz der Aufnahme wird gesenkt, in unserem Fall auf ein Bild pro Sekunde. Bei Wiedergabe mit normaler Geschwindigkeit (25 Bilder pro Sekunde) entsteht der Eindruck, dass die Aufnahme viel schneller abläuft. Der Zeitraffer-Effekt bewirkt also, dass Bewegungsabläufe künstlich beschleunigt werden.

Eine Kundenzeitschrift zum Fest

Was mit einem Newsletter im Jahr 2010 begann, sollte sich im Laufe der Jahre als Erfolgsserie herausstellen:

Bereits zum 7. Mal in Folge durften wir nun die Weihnachtspost für unseren Kunden Stücker Landtechnik gestalten. Auf 2 Seiten im DIN A3-Format gedruckt, informiert das Unternehmen seine Kunden zum Jahresende über neue Produkte und Angebote, berichtet über die erfolgreiche Zusammenarbeit mit seinen Partnern und präsentiert die Top-Angebote an Neu- und Gebrauchtmaschinen. So wird die Zeit zum Jahresende perfekt genutzt, um gleichzeitig einen Blick zurück auf das vergangene Jahr und in eine spannende Zukunft zu werfen.

Insgesamt durften sich in der vergangenen Woche übrigens ca. 9.000 Empfänger über die Weihnachtspost der Stücker Landtechnik freuen.

stuecker_newsleter_2016

Werbung ist wie ein Film

Haben Sie auch schon mal am Ende eines Films den Nachspann gesehen und sich über die Vielfalt der Menschen und Tätigkeiten gewundert? In der Werbung ist es eigentlich nicht anders: Die Branche ist komplex und vielfältig geworden, aber die Basis ist immer eine gute Beratung, die alle Bereiche mit einschließt. Und dann heißt es: Spannung aufbauen. Geschichte gut erzählen. Am Ende überraschen. Und hier und da ein Special Effect.

pmr_filmdosenakquise_2016_header

Diese filmische Metapher haben wir für unsere aktuelle Akquise-Aktion aufgegriffen und entsprechend in Szene gesetzt. Und so durften sich in der vergangenen Woche 80 Unternehmen aus Ostwestfalen über Post in Form einer Filmdose freuen, gefüllt mit einem Original-Filmstreifen, leckerem Popcorn und unserer druckfrischen Info-Broschüre.

pmr_filmdosenakquise_2016

Und siehe da: Uns erreichte bereits das erste positive Feedback und wir freuen uns sehr auf die ersten persönlichen Gespräche in sehr spannenden Unternehmen, die uns nun kennenlernen möchten.

Neue Homepage für den DiakonieVerband Brackwede

Die Wurzeln des DiakonieVerbandes Brackwede gehen bis auf das Jahr 1977 zurück, als der erste ambulante Pflegedienst (Diakoniestation Brackwede) in Trägerschaft des Diakonischen Werkes im Verband der Ev. Kirchengemeinden in Brackwede gegründet wurde. Im Jahre 1978 wurde die erste hauptamtliche Leitung des Diakonischen Werkes eingestellt.

diakonie_neue_website

Am 01. Januar 2005 wurden das Diakonische Werk Brackwede und die Grundstücksverwaltung Ev. Kirchengemeinden in Brackwede zum DiakonieVerband Brackwede GmbH zusammengeführt. Er ist als gemeinnützige GmbH Mitglied des Diakonischen Werkes von Westfalen als dem zuständigen Landesverband.

Gewünscht war eine moderne und bildstarke Homepage, die auf allen Endgeräten eine gute Figur abgibt. Neben der Konzeption & Umsetzung waren wir auch für die Bildauswahl zuständig.

Auftraggeber

DiakonieVerband Brackwede
Gesellschaft für Kirche und Diakonie mbH

Zeitraum
November 2015 – Oktober 2016

Leistungen

Konzeption / Design / Frontend / Backend / Verlinkungen / Bildsprache

Backend

Wordpress

Alle Jahre wieder

Obwohl das Thermometer noch milde 20 Grad anzeigt, stehen in vielen Regalen bereits wieder Lebkuchen & Co. Weniger offensichtlich, aber nicht weniger engagiert, leitet auch das Team der PMR Werbeagentur die Planung der alljährlichen Weihnachtsaktion ein, wenn Schnee noch lange nicht in Sicht ist. Unter dem Titel „Christmas in a box“ sammelten wir in diesem Jahr Ideen und Inspiration, wie wir ein wenig vorweihnachtliche Stimmung in die Büros unserer Kunden bringen können.

pmr_weihnachten_2016_boxen

Wir packen unsere Christmas-Box …

… und haben dafür einige deutsche Weihnachtsbräuche einmal genauer unter die Lupe genommen. Warum stellen sich die Menschen einen Tannenbaum ins Wohnzimmer? Woher kommt eigentlich der Adventskranz? Wussten Sie, dass die Zuckerstange nicht etwa aus Amerika, sondern ursprünglich aus Deutschland kommt? Und was ist bitte eine Weihnachtsgurke?

Die verschiedenen Bräuche haben wir auf unterschiedlichsten Print-Produkten erläutert und gestalterisch umgesetzt. Von Flyern in Form eines Tannenbaums über Geschenkanhänger bis hin zu bedruckten Magneten ist einiges dabei. Ergänzt wurden die einzelnen Bräuche jeweils durch passende Gimmicks, wie beispielsweise duftende Adventsteelichter oder einen Tannenbaum zum Selberbasteln. Die Gestaltung übernahmen dieses Mal übrigens unsere beiden Jüngsten im Team, Franziska Lütkebohle und Leonie Hessel. Sie kombinierten die klassischen Weihnachtsfarben mit modernen Grafiken und einer aktuellen Bildsprache. In einer gemeinschaftlichen Aktion mit Punsch, Plätzchen und viel Spaß wurden die Holzboxen schließlich gepackt und der Weihnachtspost übergeben.

pmr_weihnachten_2016_box_packen1 pmr_weihnachten_2016_box_packen2pmr_weihnachten_2016_box_innen

So möchten wir diese Gelegenheit nutzen und auch Ihnen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit wünschen.

Und falls Sie noch nicht zu unseren Kunden gehören, aber auch gerne eine der limitierten Boxen haben möchten – ein kurzer Anruf oder eine E-Mail genügt.

 

Zurück an den Anfang