Agentur-News

Ein bewährtes Team
neu aufgestellt

Viele unserer Kunden und Geschäftspartner haben es ja schon längst mitbekommen:
Claudia Gerlach hat bei uns die wichtige und umfassende Aufgabe als Agenturleiterin vom Geschäftsführer Marcus Miesler übernommen. Das macht sie so hervorragend (sagen alle bei uns), dass sie nun zum 1. August umfassende Einzelprokura übertragen bekommen hat (sagt Marcus).

Claudia war selbst lange selbständig und hat zuvor vielfältige Erfahrungen in der Medienbranche gesammelt. Bei uns ist sie seit Jahren in der Beratung und Kreation, aber auch produktiven Umsetzung tätig und den meisten Kunden auch bekannt.

Marcus Miesler hingegen musste sich nun schon seit einiger Zeit aus dem Geschäft weitestgehend zurückziehen: Verantwortlich sind gesundheitliche Gründe. Er hatte 2016 einen Augeninfarkt (med. AION), der eine Teilerblindung und damit verbundene, massive Einschränkungen mit sich gebracht hat. Wodurch dieses Ereignis zustande kam, konnte nicht herausgefunden werden. Es hat eine Weile gedauert, bis sich der Zustand manifestiert hat und bis die endgültige Tragweite dieser Erkrankung klar wurde. Und da unsere Tätigkeiten eigentlich immer mit „Sehen“ zu tun haben, kann man sich vorstellen, was es bedeutet, wenn das nur noch wenige Stunden am Tag – und das mit großen Einschränkungen – geht.

Blog_MM_CG_Prokura

Der Alte und die Neue: Agenturleiterin und Prokuristin Claudia Gerlach und Marcus Miesler von der PMR Werbeagentur.

In einem fließenden Übergang hat sich unser tolles Team unter Claudia Gerlachs Führung dazu bereit erklärt, viele der operativen Tätigkeiten zu übernehmen, die Marcus einmal selbst erbracht hat. „Für die PMR Werbeagentur empfinde ich das als einen hervorragenden, verjüngenden Schritt, der die kreative und produktive Leistung auf eine neue Ebene hebt.“, ist aber das Fazit unseres Geschäftsführers, der in diesem doch ziemlich massiven, das Leben veränderndem Einschnitt für die Firma vor allem Chancen sieht. Dahin zu gelangen, hat aber tatsächlich eine Weile gedauert…

Als offizieller Geschäftsführer und Impulsgeber bleibt Marcus Miesler aber unserem Team und unseren Kunden erhalten, und bei allen wichtigen Fragen und Entscheidungen bilden Frau Gerlach und er ein wunderbares, sich ergänzendes Team. „Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass Marcus mir soviel Vertrauen entgegenbringt, dass er mir die vollumfängliche geschäftliche Handlungsmacht als Prokuristin gibt. Aber gerade die Tatsache, dass wir uns ständig abstimmen und er als erfahrener Sparringspartner für mich jederzeit bereitsteht, gibt mir Sicherheit für die vielen tagtäglichen Entscheidungen.“

Darf es auch etwas älter sein?

Analoge Fotografie

Die digitale Fotografie hat bei uns in der Gesellschaft schon längst den Platz der analogen Fotografie eingenommen. Riesige Sensoren mit Megapixel-Angaben, die jeglicher Vorstellungskraft entspringen oder Smartphones, die so manche Fotoausrüstung alt aussehen lassen können, sind längst in jeder Branche und bei jedem einzelnen von uns angekommen. Doch warum nicht auch mal eine Reise in die Vergangenheit wagen? In eine Zeit, wo kleine Filmdosen und die Gefahr mit der Öffnung der Kamera einen ganzen Film zu ruinieren, jeden Urlaub und jede Familienfeier begleitet haben.
Das Angebot der analogen Filme ist seit dem letzten Jahrzehnt merklich zurückgegangen. Dennoch bietet der Markt immer noch diverse verschiedene Hersteller und Arten der Filme, um einen einzigartigen Look zu kreieren. Selbst Bildbearbeitungsprogramme bieten die Möglichkeit, digitale Bilder wie analoge aussehen zu lassen. Somit scheint an dem Charme des Films wirklich noch etwas dran zu sein. Nicht nur eine gute Bildqualität, die je nach Negativgröße variiert, überzeugt, sondern die Handhabung und das Gefühl zu haben, man müsste mehr tun, als nur eine Speicherkarte einzulegen.

Was ebenfalls dazu gehört, aber heute vermehrt von Großlaboren übernommen wird, ist die Filmentwicklung mithilfe von verschiedenen Chemikalien, die man aber auch Zuhause selbst durchführen kann. Eine weitere Sache die für ein einmaliges analoges Fotoerlebnis sorgt, ist das Abziehen der Bilder auf Fotopapier, welches mit einem Vergrößerer im Darkroom vorgenommen wird. Dafür ist jedoch spezielles Equipment nötig, welches durchaus ziemlich teuer werden kann. Abhilfe schafft ein digitaler Scanner, mit dem man die Negative in einer hohen Auflösung einscannen und weiterverarbeiten kann. Die geringe Kapazität, die ein Analogfilm mit sich bringt, lässt uns wieder jedes Foto, welches man selbst entwickelt oder entwickeln lässt, als solches wertschätzen. Eine Eigenschaft, die man in der Zeit der 128 Gigabyte Speicherkarten mit Tausenden von Fotos durchaus auch mal vergisst. Unschlagbar sind unter anderem auch die Kosten, denn eine gute analoge 35mm Kamera bekommt man schon für teilweise unter 50 Euro. Also beim nächsten Trödelmarktbesuch vielleicht einmal Ausschau nach einer solchen Kamera halten. 😉

Flagship-Store

oder – wir haben neue Flaggen

Getreu dem Motto „Werbung wirkt“ haben wir von PMR und unser lieber Nachbar Holub die eigene Außenwerbung etwas aufgemotzt. Mehr Auffälligkeit vor dem Büro kann schließlich nie schaden und somit wehen seit kurzem nun jeweils drei neue Flaggen direkt vor dem PMR-Gebäude. In leuchtenden Firmenfarben sind sie ein richtiger Eyecatcher für vorbeikommende Passanten und Autofahrer und wirken schwungvoll und dynamisch.

PMR_Blog Flaggen_Detail

Wir freuen uns, die neue Beflaggung präsentieren zu können. Schauen Sie gerne mal vorbei – wir haben auch leckeren Kaffee und Kekse 😉

PMR_Blog_Flaggen_Alle PMR_Blog_Flaggen_Nah_Einzeln

 

 

 

Hartmann Möbelwerke
auf der imm Cologne

 

Die imm Cologne ist eine der weltweit größten Fachmessen der Möbelbranche. Produktinnovationen, Material- und Farbtrends als auch Themen wie Smart Home und Nachhaltigkeit lockten Besucher aus der ganzen Welt auf das Kölner Messegelände.

Stand_innen_baum_quer

Auch dieses Jahr war unser Kunde Hartmann Möbelwerke mit seinen Massivholzmöbeln auf einem eindrucksvollen Messestand dort vertreten. Das erfolgreiche Programm RUNA bekam ein spannendes Update und wurde neben dem aktuellen Programm VARA vorgestellt. Zusätzlich wurde die Möbel-Kollektion LIV in Kooperation mit dem Glashersteller Leonardo präsentiert.

Um das Messemotto „Nachhaltig leben“ erlebbar zu machen, gab es auf dem Messestand, als besonderen Hingucker, eine Videoinstallation an einem Baum. Ein Film, über die Hartmann Baumpflanzaktion mit 7.000 Setzlingen in Auengrund, dokumentiert den Einsatz des Unternehmens für die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Die Regie und Produktion dieses Films sowie Konzept und Gestaltung rund um das Messemotto durften wir von PMR mitentwickeln.

Einen Einblick der Messe sowie den Film zur Baumpflanzaktion finden Sie hier.

Collage_IMM_Web

 

Neugestaltung des
Jugendwerk Rietberg

Eine Vielzahl der Auftritte von Jugendhilfe-Organisationen bildet lachende Kinder und eine fröhliche Stimmung ab. Die Realität dieser Kinder sieht leider oftmals anders aus. Die Geschichten dahinter sind Vielfältig, die Gefühle oft die selben – Hilflosigkeit, Angst und Einsamkeit spiegeln sich in den Emotionen der Kinder und Jugendlichen wieder.

jwr_blog

Das neue Corporate Design des Jugendwerks Rieterg fängt die Emotionen der Ausgangssituation ein und soll die Eltern der Kinder und Jugendlichen sowie Jugendämter und Sozialarbeiter als erste Kontaktpersonen genau dort ansprechen und abholen. Die Bildsprache zeigt Kinder und Jugendliche in typischen Alltagssituationen. Zudem sind die Bilder durchgängig in einem Duo-Tone Look gehalten und basieren auf der roten Hausfarbe des Jugendwerks in Verbindung mit einem dunklen Blauton.

Neugestaltung Flyer „Bildungsangebote“
Berufskolleg Halle

Das Berufskolleg Halle bietet ein sehr breites Angebot an Schulformen (Bildungsgängen) und beruflichen Richtungen (Bereichen) an. Unsere Aufgabe war vor kurzem eine Neugestaltung von insgesamt 16 Flyern für die verschiedenen Bildungsgänge des Berufskollegs.

Flyer_gefaechert

In enger Abstimmung mit dem Schulpersonal ist ein einheitliches Erscheinungsbild geschaffen
worden, welches sich am Corporate Design der Schule anlehnt. Neu erstellte Fotos sorgen für einen modernen Look und repräsentieren die erfolgreiche Arbeit der Schule. Umgesetzt wurden die sechsseitigen Flyer in einem handlichen DIN-lang Format und werden nun für zahlreiche Informationsveranstaltungen genutzt.

dateilaufgeklappt

Digitaler Sketch für Traumwelt Bettenmanufaktur

Die Traumwelt Bettenmanufaktur stellt hochwertige Boxspring- und Polsterbetten für führende Hotels und anspruchsvolle Privatpersonen her. Das Briefing des Kunden sah es vor, die Vielfalt der Polsterbetten-Kopfteile mit Hilfe von leichten digitalen Pinselstrichen darzustellen.Blog_Traumwelt_Header

Passend zum Erscheinungsbild des Unternehmens, wurde mit leichten und aquarellartigen Farben koloriert. Aus Fotovorgaben heraus entstand nun mit Hilfe eines Grafiktablets per Hand gezeichnet ein Sketch, der die Proportionen und die Anmutung der Kopfteile wahrheitsgetreu darstellt. Dabei ist es besonders wichtig, dass Schatten und Licht im richtigen Verhältnis zueinander stehen, so dass die Kopfteile realitätsnah und dreidimensional auf den Betrachter wirken. Somit haben wir die vollste Zufriedenheit bei unserem Kunden erzielen können.

Blog_Traumwelt_klein_2Blog_Traumwelt_klein_1

Zurück an den Anfang